BASF, Quantafuel und Remondis kooperieren beim chemischen Recycling von Kunststoffabfällen

28 April 2021

BASF, Quantafuel und Remondis unterzeichnete ein Memorandum of Understanding (MoU), um eine Zusammenarbeit in gemeinsam zu bewerten chemisches Recycling Dazu gehört eine gemeinsame Investition in eine Pyrolyseanlage Plastik-Müll.

Remondis, eines der weltweit führenden Wasser- und Abfallwirtschaftsunternehmen, plant, die Anlage mit geeignetem Kunststoffabfall zu versorgen, und die BASF wird das entstehende Pyrolyseöl im Rahmen ihres Projekts als Ausgangsmaterial in ihren integrierten Produktionszentren (Verbund) verwenden. ChemCyclingTM. Quantafuel beabsichtigt, die Technologie bereitzustellen und die Anlage zu betreiben. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Pyrolyse von Kunststoffmischabfällen und die Reinigung des entstehenden Pyrolyseöls. Die Technologie wird gemeinsam mit der BASF entwickelt und durchgeführt. Der Standort der Pyrolyseanlage wird gemeinsam bewertet.

Jedes Jahr werden in Europa fast 20 Millionen Tonnen Plastikmüll nicht recycelt. Durch die Einführung des chemischen Recyclings als ergänzende Lösung zum mechanischen Recycling ist es möglich, mehr Kunststoffabfälle in den Materialkreislauf zurückzuführen, der sonst verbrannt würde. Mit der Pyrolysetechnologie können Wellen von Kunststoffabfällen verarbeitet werden, die beispielsweise aus technologischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht mechanisch recycelt werden. Um a zu maximieren Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe, Die teilnehmenden Unternehmen werden ermitteln, welche der von Remondis bereitgestellten Kunststoffabfallströme in Zukunft chemisch recycelt werden könnten.

"Die BASF hat sich zum Ziel gesetzt, ab 250.000 jährlich 2025 Tonnen recycelten Rohstoff zu verarbeiten. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, Rohstoffe aus Kunststoffabfällen zu verwenden, die sonst nicht recycelt worden wären", erklärt er. Lars Kussau, Senior Vice President für Global Strategic Business Development im Geschäftsbereich Petrochemicals der BASF.

Vielleicht möchten Sie weiterlesen ...

Smurfit Kappa AquaStop, neues recycelbares wasserfestes Verpackungspapier

Smurfit Kappa stellt ein innovatives wasserfestes Verpackungspapier vor. Es heißt AquaStop™ und wurde in Zusammenarbeit mit dem Werk Smurfit Kappa Totana (Murcia) entwickelt. Es ist Teil der neuen...

Metsä Board entwirft einen recycelbaren Behälter für Chopin Organic Rye Vodka

Metsä Board, Teil der Metsä-Gruppe, hat in seinem Kompetenzzentrum in Äänekoski, Finnland, einen leichten, dennoch starken und leicht recycelbaren Behälter für die neue Chopin Organic Rye Vodka-Reihe entworfen ...

Avery Dennison ermöglicht das Recycling starrer Kunststoffe mit der AD CleanFlake™-Technologie

Avery Dennison Label and Packaging Materials hat mit der Einführung der AD CleanFlake™-Technologie der nächsten Generation ein wesentliches Hindernis für das Kunststoffrecycling beseitigt. Mit AD CleanFlake™...

AIJU ist Gastgeber der Konferenz „Circularity Strategies and Industrial Symbiosis in the Plastic Industry“

Laut dem aktuellen Bericht von Plastics Europe steigt die Verwendung von Post-Consumer-Recyclingkunststoffen im Vergleich zu 70 um 2022 % auf 6 Millionen Tonnen. Ebenso, laut diesem gleichen i...

Neue Pepsi MAX® Behälter

Pepsi MAX, Pepsis zuckerfreies Getränk, erneuert seine Verpackung, um die Ikonizität seines Logos zu verstärken und die Sichtbarkeit der Marke und das Erscheinungsbild des Produkts zu maximieren. Eine Wette für mehr Design ...

Anaip präsentiert ReCAIB

Anaip hat ReCAIB (Environmental Responsibility and Commitment in the Plastic Bag Industry) ins Leben gerufen, eine Plattform von Herstellern von Plastiktüten zur Förderung bewährter Praktiken ...
Übersetzen "